fbpx

header

Montag, 01 Februar 2021 10:14

Das birmanische Militär verhaftet die Staats- und Regierungschefs des Landes wegen angeblichen Wahlbetrugs

Veröffentlicht von:

Die Wahlkommission hatte sich geweigert, bei den Wahlen im November 2020 wesentliche Beweise für Wahlbetrug zu untersuchen.

Die Führer des südostasiatischen Landes Myanmar wurden vom Militär des Landes verhaftet, weil sie während der Wahlen im November 2020 angeblich massiven Wahlbetrug begangen hatten.
Myanmars Staatsrat Aung San Suu Kyi und Präsident Win Myint wurden am Montag bei morgendlichen Razzien von den Streitkräften des Landes festgenommen, nachdem weit verbreitete Vorwürfe laut wurden, sie hätten Wahlbetrug begangen.

Die offiziellen Ergebnisse der Novemberwahlen in Myanmar, auch bekannt als Burma, zeigten einen Sieg für die liberale Nationale Liga für Demokratie (NLD), die von Aung San Suu Kyi angeführt wird. Die konservative nationalistische Union Solidarity and Development Party (USDP), die von vielen Mitgliedern des Militärs des Landes unterstützt wird, verlor mehrere Sitze.

Nach Angaben des Militärs stellte sich jedoch bald heraus, dass ein massiver Wahlbetrug stattgefunden hatte.

Am 15. Januar veröffentlichte die USDP 94.242 Fälle von Wahlbetrug in sechs Gemeinden und forderte anschließend eine neue, faire Wahl, die vom Militär und der Wahlkommission des Landes überwacht wird.

„Im Dorf Shaw Pin Kaing konnte ein minderjähriges Mädchen abstimmen. Sie ist erst 16 Jahre alt “, sagte der ehemalige USDP-Unterhauskandidat U Nyunt Saung, der behauptete, Opfer von Betrug gewesen zu sein. "Sie wurde von ihrem Nachbarn gezwungen, zur Abstimmung zu gehen."

Generalmajor Zaw Min Tun, ein Sprecher des myanmarischen Militärs, wies darauf hin, dass weitere 8,6 Millionen Unregelmäßigkeiten in 314 Gemeinden festgestellt worden seien, was darauf hindeutet, dass eine große Anzahl von Wählern mehrfach abgestimmt habe, und forderte die Wahlkommission auf, Maßnahmen zu ergreifen.

General Zaw Min Tun hatte die Wahlkommission aufgefordert, endgültige Wählerlisten zur Gegenprüfung vorzulegen, um zu überprüfen, ob Betrug stattgefunden hatte oder nicht.

"Wenn dies nicht im Einklang mit dem Gesetz gelöst wird, ist dies eine politische Krise", sagte er letzte Woche gegenüber Reportern.

Die willensschwache Wahlkommission, die von der NLD ernannt wurde, lehnte es ab, die Beweise anzuerkennen.

"Schwächen und Fehler in den Wählerlisten können keinen Wahlbetrug verursachen", sagte die Wahlkommission in ihrer Antwort.

Letztendlich stellte das Militär der NLD-Regierung ein Ultimatum, weil sie die Verfassung von Myanmar nicht „respektiert und eingehalten“ hatte. General Min Aung Hlaing, der Oberbefehlshaber der Streitkräfte Myanmars, schlug vor, dass die Rolle des Militärs darin bestehe, die Regierungen daran zu hindern, das Gesetz zu missbrauchen.

"Wenn man sich nicht an das Gesetz hält, muss ein solches Gesetz aufgehoben werden", erklärte General Min Aung Hlaing am Donnerstag in einer Videoadresse an Militäroffiziere.

Um den Diebstahl zu stoppen, ergriff das Militär am Montagmorgen letztendlich entscheidende Maßnahmen gegen das, was bei den Wahlen im November als „Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit“ bezeichnet worden war.

Originalbeitrag von Eduardo Rivero vom January 31, 2021 Quelle: nationalfile.com


Weiterführend:

amerika antwort auf militärputsch burma

Das Weisse Haus hat eine Erklärung herausgegeben, in der es die Übernahme des Landes durch das burmesische Militär und die Festnahme ziviler Beamter verurteilt und erklärt: (Sinnübersetzung)

"Die Vereinigten Staaten widersetzen sich jedem Versuch, das Ergebnis der jüngsten Wahlen zu verändern oder den demokratischen Übergang in Myanmar zu behindern, und werden gegen die Verantwortlichen vorgehen, wenn diese Schritte nicht rückgängig gemacht werden."

Anmerkung: Was für eine Überraschung: Die linken Wahlfälscher schützen sich gegenseitig.


So berichtet die BILD über dieses Thema:

Militärputsch in Myanmar: Freiheitsikone Aung San Suu Kyi festgenommen

Seit Tagen gab es Gerüchte über einen Militärputsch. Nun ist die De-Facto-Regierungschefin Myanmars festgesetzt worden....
weiterlesen

 


So berichtet RT über dieses Thema:

ÜBERSETZUNG: "Das Militär in Myanmar hat die Macht im Lande ergriffen und sagt, dass es für ein Jahr das Sagen haben wird, indem es den Ausnahmezustand über das verhängt, was es als manipulierte Wahlen ansieht, die von der Partei von Aung San Suu Kyi gewonnen wurden, die jetzt Berichten zufolge unter Arrest steht.
Nachdem der grösste Teil des Fernsehens inmitten von Gerüchten über einen bevorstehenden Militärputsch abgeschaltet wurde, gab das dem Militär gehörende Myawaddy TV am Montagmorgen bekannt, dass der Oberbefehlshaber der Streitkräfte Myanmars, General Min Aung Hlaing, für ein Jahr die Zügel des Landes in die Hand nehmen wird."

"Der Sender berichtete, dass das Militär in Übereinstimmung mit der Verfassung, die es mit weitreichenden Notstandsbefugnissen ausstattet, den Ausnahmezustand ausrief.

Das Militär, das vor Ort als Tatmadaw bekannt ist, verdoppelte seine Anschuldigungen des Wahlbetrugs bei den allgemeinen Wahlen im November und führte das Versagen der zivilen Regierung, diese Anschuldigungen zu untersuchen, als einen der Gründe für diesen Schritt an."

Myanmar’s military says it is taking control of the country for 1 year, declares state of emergency due to alleged election fraud

Myanmar’s military has seized power, saying it will be in charge for one year, while declaring a state of emergency due to what it sees as a rigged election won by the party of Aung San Suu Kyi, now reportedly under arrest....
weiterlesen

Letzte Änderung am Montag, 01 Februar 2021 11:30
Publiziert in Asien

UpToDate

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren unseren kostenlosen Newsletter. Wir spammen Sie nicht zu! Sie erhalten höchstens 1 bis 2 Mal im Monat Post mit den wichtigsten News, Infos und Terminen von uns. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden und Ihre Daten sind bei uns sicher.

Machen Sie mit...

Blickpunkt-News ist ein riesiges Blogsystem. Schreiben auch Sie einen Artikel, der die Menschen bewegt und begeistert! Auf Blickpunkt-News.de schreiben Sie die Nachrichten! Alle neuen Artikel werden auf der Startseite angezeigt, die erfolgreichsten sogar in prominenter Position ...  Alle Artikel werden ebenfalls auf unserer FacebookSeite und in unserem Telegramkanal gelistet und besonders gute Artikel werden sogar via Facebook-Ads beworben. Für Sie ist das alles komplett kostenlos!

JETZT STARTEN

Das könnte Sie interesssieren

Mär 18, 2021

Zahl des Monats März: 60 Prozent

Rund 60 Prozent der Ein- oder Zweifamilienhäuser in Deutschland werden von nur einer oder zwei Personen bewohnt. Es handelt sich überwiegend um ältere Hausbesitzer, die ihr…
Jun 15, 2020

Zahl des Monats 06.2020 85 %

85 Prozent der Deutschen leben sicher. Sie haben noch nie einen Einbruch erlebt. Diese Zahl ergab sich jedenfalls bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, an der…
Sep 20, 2020

Hausverkauf: 3 Tipps für die Besichtigung

Wer eine Immobilie verkaufen möchte, muss früher oder später Fremde in die (noch) eigenen vier Wände lassen. Damit Sie dabei schnell den richtigen Käufer finden und nicht…

Technisches

kleineslogo

Menü:

INFORMATIVES:

Formalitäten:

 

 

kleineslogo

NICHTS VERPASSEN ...

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren unseren kostenlosen Newsletter. Wir spammen Sie nicht zu! Sie erhalten höchstens 1 bis 2 Mal im Monat Post mit den wichtigsten News, Infos und Terminen von uns. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden und Ihre Daten sind bei uns sicher.

Wenn Sie möchten, das das, was Sie hier (in der Community) posten auch auf der öffentlichen TICKER-SEITE (Menüpunkt "Ticker") zu sehen ist, nehmen Sie bitte die entsprechenden Einstellung vor. Standardmäßig ist alles auf "Privat" gesetzt. So können nur Mitglieder der Community, mit denen Sie befreundet sind Ihre persönlichen Angaben und Ihre Einträge (Postings) sehen.

anleitung privatpost

Sie können diese Einstellung auch in den Privatsphäre-Einstellungen dauerhaft verändern, damit Sie nicht zu jedem Post Hand anlegen müssen. Uns ist es hier wichtig, Ihre Privatsphäre zu schützen und sind deswegen auf "Nummer Sicher" gegangen. ;-)

Wenn Sie Ihr Postings dauerhaft auf "Öffentlich" stellen möchten, nutzen Sie den folgenden PFAD:
Profil > Privatsphäre > Allgemein > "Mein Profil" auf <ÖFFENTLICH> stellen
Ihr komplettes Profil kann so trotzdem nur von registrierten Mitgliedern angesehen werden.

 


Nachrichten, Meldungen und Emails
Wenn Sie über Mitteilungen und Nachrichten (z.B. Neue Nachricht, geteilte Inhalte oder neue Likes), die in der Community angezeigt werden auch per Email benachrichtigt werden möchten, müssen Sie den Versand von Emails gesondert einstellen. Wenn Sie diese Funktion nicht nutzen wollen, werden Ihnen Ihre Meldungen ausschließlich auf dieser Website angezeigt. Wenn Sie sehr aktiv in der Community sind, macht es eventuell Sinn, sich die Meldungen auch per Email zusenden zu lassen. Einstellungen für Emailbenachrichtigungen und Meldungen